Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3278
Title: Zeitwahrnehmung bei Musikern
Perception of time by musicians [Translated with www.DeepL.com]
Authors: Rötter, Günther
Issue Date: 1992
Publisher: Noetzel
Abstract: Wir konnten zeigen, dass es eine Korrelation zwischen der Fähigkeit, ein Zeitintervall (1 und 2 Minuten) zu schätzen, und der Fähigkeit, ein Musikstück mehrmals mit einem Minimum an Geschwindigkeitsabweichung zu lesen, gibt. Diese Korrelation betrifft bekannte und unbekannte Stücke. Die Zeitschätzung scheint nicht die Hauptrolle dabei zu spielen, dem Musiker eine gute Vorstellung von Musik unter dem Aspekt der Zeit zu vermitteln (geringe Rate der erklärten Varianz). [Translated with www.DeepL.com]
We could show that there is a correlation between the ability of estimating an interval of time (1 and 2 minutes) and the ability of reading a piece of music several times with a minimum of deviation of speed. This correlation concerns known and unknown pieces. The estimation of time does not seem to take the chief part in supplying the musician with a good imagination of music concerning the aspect of time (low rate of explained variance).
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/2893
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3278
Citation: Rötter, G. (1992). Zeitwahrnehmung bei Musikern. In K-E Behne, G Kleinen & H de la Motte-Haber (Hrsg.), Musikpsychologie. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie. Band 9: Empirische Forschungen - Ästhetische Experimente. Wilhelmshaven, Deutschland: Noetzel.
Appears in Collections:Book Part

Files in This Item:
File SizeFormat 
09_1992_06_Roetter.pdf
Public UseCC BY-SA 4.0
3,36 MBAdobe PDFDownload